TSV-Partner:

Content on this page requires a newer version of Adobe Flash Player.

Get Adobe Flash player

LETZTES SPIEL AKTUELLES SPIEL NÄCHSTES SPIEL

DFB-Pokal 1. Hauptrunde
TSG Neu-Isenburg - TSV Crailsheim
1:2 (0:2)

1. Spieltag
TSV Crailsheim - VfL Sindelfingen
0:1 (0:0)

2. Spieltag
FC Bayern München II - TSV Crailsheim
04.09.2016, 14:00 Uhr

--->> Hier der Newsletter vom 26.08.2016 zum Download *NEU*
HIER GEHT ES DIREKT ZUR NEWSLETTER-ANMELDUNG -->KLICK<--



www.facebook.de/horaffen

Fehlstart für TSV-Frauen

TSV Crailsheim - VfL Sindelfingen 0:1 (0:0)

Die Fußballfrauen des TSV Crailsheim starten mit einer unnötigen Heimniederlage in die neue Saison. Ausgerechnet der alte Rivale aus Sindelfingen brachte den "Horaffen" eine 0:1 Pleite bei, die zuletzt nicht einmal unverdient war. Bei hochsommerlichen Temperaturen erwischte der Gast zunächst den besseren Start, ohne allerdings Gefahr für das TSV-Heiligtum zu bringen. Nach gut einer Viertelstunde hatten sich die Crailsheimerinnen dann gefangen und stellten bis zur Pause die bessere Truppe. Dabei hatte Neuerwerbung Leni Jakober den Führungstreffer auf der "Pfanne", der Ball landete allerdings über dem Tor.
Beim 0:0 Halbzeitstand warnte Trainer Benjamin Röseke seine Schützlinge, in den Trott der Vorwoche zu verfallen. Doch allen Unkenrufen zum Trotz übernahm der Gast das Kommando und in der 54. Min. staubte Rückkehrerin Nadine Rolser zum 0:1 ab. Die Einheimischen wirkten konsterniert, und als dann auch noch Luisa Scheidel nach einer überzogenen gelben Karte beim nächsten Foul mit gelb-rot den Platz verlassen musste, war jedem klar, dass es nun sehr schwer werden würde, um den Hebel noch umzulegen. In Überzahl kamen die Uzun-Schützlinge immer öfter gefährlich vor das TSV-Gehäuse, aber auch die Crailsheimerinnen blieben in der spannenden Partie nicht chancenlos. Beim Schlusspfiff jubelte dann der VfL, der schon geraume Zeit auf diesen Zeipunikt gewartet hatte, beim TSV trauerte man der guten Leistung des ersten Abschnitts nach und muss sich Gedanken machen, wer die Lücke von Luisa Scheidel in der schweren Partie in München schließen soll.

Torfolge: 54.Min. 0:1 Nadine Rolser

TSV Crailsheim: Amanda Stahl, Nina Hasenfuß, Mirjam Steck, Juliane Klenk, Luisa Scheidel, Magdalena Jakober (ab 73.Min. Sophia Klärle), Sarah Herrmann, Marie Zeidler (ab 73.Min. Celine Pollak), Melike Baki, Bianca Uhl, Lisa Wich (ab 61.Min. Simone Klenk)

 

 

Kaum Überrascbungen im DFB-Pokal

Anders als im Wettbewerb der Herren gab es bei den Frauen kaum Überraschungen. Bundesliga-Absteiger 1.FC Köln musste allerdings beim 3:4 gegen Mainz feststellen, dass auch in der 2.Liga vernünftig Fußball gespielt wird. Aufhorchen ließ der Vfl Sindelfingen, erster Punktspielgegner des TSV Crailsheim, durch einen 0:8 Kantersieg bei Zweitliga-Absteiger Alemannia Aachen. Der württembergische Pokalsieger SV Alberweiler musste beim 0:9 gegen den MSV Duisburg die Überlegenheit des Bundesligisten, während Nachbar SV Weinberg mit Spielertrainerin Christane Schellenberg beim SC Siegelbach mit 0:2 siegreich blieb. Insgesamt liegen noch 32 Teams für die zweite Runde im Lostopf, die am 9.Oktober ausgetragen wird.

 

TSV-Frauen zittern sich in zweite Runde
TSG Neu-Isenburg – TSV Crailsheim 1:2 (0:2)

Mit einem mageren 2:1 Erfolg schafften die Fußballfrauen des TSV Crailsheim zwar den Sprung in die nächste DFB - Pokalrunde, schrammten jedoch beim hessischen Pokalsieger knapp an einer Blamage vorbei. Die Horaffen beherrschten im ersten Abschnitt klar die Partie, mussten jedoch in der Schlussphase noch um den Einzug in Runde 2 zittern. Dabei hatten die Gäste einen Einstand nach Maß, denn bereits in der 2.Minute gelang Torjägerin Luisa Scheidel das frühe 0:1. Die Gastgeberinnen zeigten sich kurz geschockt, setzten aber immer wieder zu gefährlichen Nadelstiche an. Der TSV stellte aber die dominierende Mannschaft, und Chancen boten sich fast im Minuten takt. Es dauerte allerdings bis zur 42.Minute, ehe Lisa Wich einen Abpraller zur 2:0 Halbzeitführung abstaubte.
Nach dem Wechsel wollten die TSV-Kickerinnen die Parte locker über die Zeit schaukeln, doch die Hessinnen kamen immer besser ins Spiel, die Abspielfehler beim Zweitligisten häuften sich und angefeuert von den Zuschauern tauchte die TSG immer wieder gefährlich vor dem TSV Gehäuse auf. Der TSV Crailsheim hatte zwar zwei Aluminiumtreffer zu verzeichnen, der erlösende dritte Treffer wollte einfach nicht gelingen. So kam es, wie es kommen musste. In der 66.Minute nützte Sabrina Frank einen Lapsus von TSV-Keeperin Stahl zum Anschlusstreffer. Nun witterte die Einheimischen Morgenluft und drängten auf den Ausgleich. Doch die Röseke Schützlinge brachten den knappen Vorsprung über die Zeit, bei einigen Kontern wäre sogar der dritte Treffer möglich gewesen. Für das erste Punktspiel am kommenden Sonntag gegen den Lokalrivalen Sindelfingen muss bei den Crailsheimerinnen eine deutliche Leistungssteigerung her, will man nicht einen Fehlstart erwischen.
Torfolge: 2.Min. Luisa Scheidel 0:1, 42.Min. Lisa Wich 0:2, 66.Min. Sabrina Frank 1:2
TSV Crailsheim: Amanda Stahl, Nina Hasenfuß, Mirjam Steck, Juliane Klenk, Luisa Scheidel, Magdalena Jakober (ab 84.Min. Johanna Mangold), Sarah Herrmann, Marie Zeidler (ab 67.Min. Celine Pollak) Meike Bohn, Melike Baki, Lisa Wich (ab 90.Min. Anna Horwath)

 

TSV-Frauen in Schusslaune

Zu einem echten Härtetest wurde das vergangene Wochenende für die Fußballfrauen des TSV Crailsheim. Innerhalb von nur 18 Stunden mussten sie gleich zweimal über die volle Distanz gehen, wobei die beschwerliche Aneise an den Bodensee ihr Übriges dazu tat.
Zunächst gastierten die Horaffen beim Bayernliga-Absteiger SV Leerstetten. Schnell waren die Fronten geklärt, und der TSV führte bereits zur Pause mit 6:0. Im zweiten Abschnitt überrollte eine Torlawine die Gstgeberinnen und am Ende behielt der Gast mit 15:0 die Oberhand. Trotzdem gab es vor allem im taktischen Bereich Ansätze zur Kritik, denn die Abstände zwischen den Mannschaftsblöcken waren oft viel zu groß und wären von einem stärkeren Gegner sicher besser ausgenützt worden.
Tags darauf machte sich der TSV-Tross auf den Weg zum TSV Tettnang an den Bodensee. Doch kilometerlange Staus machten die Anfahrt zur Tortur, und so war es kein Wunder, dass die Einheimischen in den ersten 20 Minuten gut mithalten konnten. Dieses Mal wirkte der TSV etwas besser strukturiert, obwohl immer wieder leichte Abspielfehler den Spielfluss hemmten. Trotzdem ging man mit 0:4 in die Pause und Trainer Röseke nützte die Gelegenheit, einige Veränderungen im Mannschaftsgefüge vorzunehmen. Bei drückender Hitze hielten sich die TSV-Kickerinnen sichtlich zurück, und auch der Gegner hatte sich besser auf die Crailsheimerinnen eingestellt. Am Ende trennte man sich dann mit 0:7, wobei im Hinblick auf das DFB-Pokalspiel am kommenden Wochenende beim hessischen Pokalsieger noch einige Fragezeichen hinter der Startformation stehen.

 

 

 

 

 

Ball- und Einlaufkinder gesucht

Für die Heimspiele der Fußballfrauen in der 2.Bundesliga sucht der TSV Crailsheim Einlauf- und Ballkinder im E- und D-Jugendalter aus der Region. Für ihren Einsatz erhalten die Kinder eine schmackhafte Grillwurst und ein Erfrischungsgetränk. Für die Begleitpersonen steht eine begrenzte Zahl an Freikarten zur Verfügung.
Interessenten melden sich bitte unter info@tsv-crailsheim.de