TSV-Partner:

Content on this page requires a newer version of Adobe Flash Player.

Get Adobe Flash player

LETZTES SPIEL AKTUELLES SPIEL NÄCHSTES SPIEL

21. Spieltag
Bor. Mönchengladbach - TSV Crailsheim
4:1 (1:1)

22. Spieltag
TSV Crailsheim - 1. FFC Frankfurt II
2:2 (2:1)

Sommerpause

Es geht weiter in der Saison 2016/17!!!

--->> Hier der Newsletter vom 10.06.2016 zum Download *NEU*
Der nächste Newsletter erscheint am 01.07.16 !!!
HIER GEHT ES DIREKT ZUR NEWSLETTER-ANMELDUNG -->KLICK<--



www.facebook.de/horaffen

Offensiv-Verstärkung für TSV-Frauen

Der Kader der Zweitliga-Frauen des TSV Crailsheim nimmt Gestalt an. So präsentieren die Horaffen mit der 23-jährigen Österreicherin Magdalena Jakober eine wichtige Verstärkung für die Offensive. Die Studentin für Bildungswissenschaft kommt vom ETSV Würzburg und hat bereits beim FFV Leipzig und USV Jena (auch 1.Liga)gespielt. Ihre Karriere begann sie bei den Jungs des SV Traun im Linzer Land und kam über den österreichischen Erstligisten Union Kleinmünchen aus Studiengründen nach Deutschland. In Österreich schaffte es die Flügelspielerin in die U17 und U19 Nationalmannschaft. Sport ist natürlich ihre Lieblingsbeschäftigung, wobei sie sich in ihrer wenigen Freizeit auch in der Ausbildung weiblicher Kickerinnen engagiert.

Beim TSV Crailsheim möchte sie sich rasch integrieren und in der oberen Tabellenhälfte platzieren.

 

DFB präsentiert Staffeleinteilung

Vor einer kniffligen Aufgabe standen die DFB-Verantwortlichen bei der Gruppeneinteilung der beiden Staffeln in der 2.Frauen-Bundesliga. Durch den Aufstieg der 2.Mannschaft des SC Sand konnte das Prinzip der gleichmäßigen Verteilung der Reserveteams nicht mehr eingehalten werden. So tummeln sich in der neuen Saison in der Südstaffel gleich vier Zweierteams, während im Norden nur Potsdam und Wolfsburg zum Einsatz kommen.

Theoretisch könnte also im Süden der Fünftplatzierte in die 1.Liga aufsteigen. Die Staffeleinteilung sieht folgendermaßen aus:

1.FC Köln (Absteiger), 1.FFC Niederkirchen (Aufsteiger), 1.FC Saarbrücken, 1.FFC Frankfurt II, FSV Hessen Wetzlar, TSG 1899 Hoffenheim II, SC Sand II (Aufsteiger), TSV Crailsheim, Vfl Sindelfingen, SV Weinberg, FC Bayern München II.

 

Geschafft: TSV-Mädels in der Bundesliga

SpVgg Greuther Fürth - TSV Crailsheim 0:2 (0:1)

Die B-Juniorinnen des TSV Crailsheim spielen in der nächsten Saison in der Bundesliga. Nach einer starken Vorstellung besiegten die Horaffen im entscheidenden Aufstiegsspiel die SpVgg Greuther Fürth mit 2:0. Damit ist den Crailsheimerinnen nach vier vergeblichen Anläufen endlich der große Wurf gelungen. Nun geht es in der nächsten Spielrunde gegen Gegner wie den FC Bayern München, den 1.FFC Frankfurt und den SC Freiburg.

Die Ausgangslage im vorbildlichen Nachwuchszentrum Kleeblatt der SpVgg Greuther Fürth war klar: der TSV Crailsheim durfte die Partie in Mittelfranken nicht verlieren, um den ersehnten Aufstieg zu schaffen. Über 300 Zuschauer, darunter eine lautstarke Gästekolonie sahen eine stürmisch beginnende Heimelf, die auf ein schnelles Tor aus war. So musste der Gast zunächst ein paar brenzlige Situationen überstehen, um dann aber zusehens die Kontrolle über die Partie zu bekommen. Zunächst aber war Endstation bei der guten Schlussfrau Leonie Schramm. Die Gastgeberinnen wirkten dagegen doch ziemlich harmlos, trotzdem konnte der TSV ob des engen Spielstandes seine Nervosität nicht ganz ablegen. Ganz wichtig dann die Führung durch einen Schlenzer von Jessica Knaus drei Minuten vor dem Wechsel.

Nach Wiederanpfiff der souveränen Schiedsrichterin Sabine Stadler (Fulda) erwartete man eigentlich einen Sturmlauf der Einheimischen, doch es sollte anders kommen. Mit zunehmender Spielzeit und dem lautstarken Fanclub im Rücken verbissen sich die TSV-Mädels in die Partie, gewannen viele Zweikämpfe, und als dann Marie Zeidler im Anschluss an einen Freistoß die Kugel zum 0:2 über die Linie bugsierte, war die Endscheidung gefallen. Die Kleeblätter hätten nun drei Treffer erzielen müssen, um den TSV noch abzufangen. Die Kosturkov-Schützlinge ließen aber nichts anbrennen und konnten sogar noch einen Freistoßknaller an die Latte verzeichnen. Nach dreiminütiger Nachspielzeit war dann Schluss und der gelb-schwarze Jubel kannte keine Grenzen.

TSV Crailsheim: Laura Prucha, Neele Wedde, Anna Horwath, Theresa Frech, Jessica Knaus (ab 78.Min. Hanna Birkner), Sophia Klärle, Djellza Istrefaj (ab 61.Min. Johanna Mangold) Marie Zeidler, Nina Müller (ab 80+ 2 Jasmin Tuttar), Maja Schmölz, Julia Specht, mit im Kader: Maike Hofelich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gerechtes Remis im Abschiedsspiel
TSV Crailsheim - 1.FFC Frankfurt II 2:2 (2:1)

Wenn sich nach dem Spiel beide Trainer einig sind, ein gerechtes Unentschieden gesehen zu haben, dann dürfte es auch so gewesen sein. In der letzten Partie der Saison trennten sich nämlich Gastgeber TSV Crailsheim und die Reserve des 1.FFC Frankfurt wie im Vorspiel mit 2:2. Dabei stand für die "Horaffen" besonders der emotionale Abschied von "Winterneuzugang" Steffi Kübler, sowie dem routinierten Dreigestirn Ramona Treyer, Claudia Nußelt und Carolin Riegel im Mittelpunkt. Letztere hatten über ein Jahrzehnt lang, den Erfolgsweg der TSV-Fußballfrauen vorgegeben und hängen nun die Fußballschuhe an den Nagel.
Trotz zahlreicher Ausfälle erwischte der TSV einen glänzenden Start, denn schon in der 5.Min. erzielte die angeschlagen ins Spiel gegangene Simone Klenk das 1:0. Die Gäste boten einen ansehnlichen Kombinationsfußball, waren jedoch meist an der Strafraumgrenze mit ihrem Latein am Ende. Als dann Claudia Nußelt ihren wohl letzten Treffer zum 2:0 für Crailsheim erzielte, schien der Weg für einen Dreier frei. Doch durch einen fulminanten Sonntagsschuss von Saskia Matheis kam der 1.FFC bis zu Pause auf 2:1 heran.
Nach dem Wechsel wogte die Partie hinundher, und es kam zu einem offenen Schlagabtausch. Bei einem Lattenfreistoß von Luisa Scheidel erstarb den TSV-Fans der Torschrei auf den Lippen. Durch unnötige Ballverluste brachten die Einheimischen den jungen Gegner immer wieder ins Spiel, und so gelang Valentina Limana mit dem zweiten Sonntagsschuss in den Schlussminuten doch noch der Ausgleich. In der 89.Min. brachte Trainer Kosturkov dann noch die verletzte Carolin Riegel zum Einsatz, die den tosenden Beifall von der Tribüne sichtlich genoss.
Dann war Schluss im Schönebürgstadion. Die TSV-Kickerinnen bedankten sich artig bei ihrem Anhang, in der Gewissheit eine tolle Rückserie abgeliefert zu haben, die schließlich noch mit Rang 6 belohnt wurde.

Torfolge:
5.Min. 1:0 Simone Klenk, 23.Min. 2:0 Claudia Nußelt, 31.Min. 2:1 Saskia Matheis, 83.Min. 2:2 Valentina Limani

TSV Crailsheim: Stefanie Kübler, Nina Hasenfuß, Mirjam Steck, Ramona Treyer, Juliane Klenk, Simone Klenk (ab 64.Min. Linda Megerle) Luisa Scheidel, Claudia Nußelt, Meike Bohn, Celine Pollak (ab 89. Min. Carolin Riegel), Bianca Uhl.

 

 

TSV-Frauen geht die Luft aus

Borussia Mönchengladbach – TSV Crailsheim 4:1 (1:1)

Im letzten Auswärtsspiel der Saison mussten die Fußballfrauen des TSV Crailsheim beim Bundesliga-Aufsteiger Borussia Mönchengladbach eine empfindliche 4:1 Niederlage hinnehmen, Dabei konnten die Gäste eine Halbzeit ganz ordentlich mithalten, nach dem Wechsel machten sich aber die spielerische und vor allem die läuferische Überlegenheit der Borussen bemerkbar, und die Niederlage ging auch in der Höhe in Ordnung. Dabei hatte Luisa Scheidel den TSV bereits in der 16. Min. durch einen sehenswerten Lupfer in Führung gebracht. Der VfL zeigte sich aber wenig geschockt und zog sein Spiel auf dem weiten Terrain des Grenzlandstadions mustergültig über die Außen auf. Mit einer vielbeinigen Abwehr gelang es dem Gast die Führung bis kurz vor der Pause zu halten, doch in der 40.Min. war es dann so weit und Anne Kufner glich für ihre Farben aus.
Nach dem Wechsel übernahmen die Fohlen mehr und mehr das Geschehen und die Crailsheimerinnen konnten ihrem Gegner fast nur noch hinterherlaufen. Folgerichtig dann auch der zweite VfL Treffer durch Anne Kufner nach knapp einer Stunde. Der Gast wehrte sich zwar nach Kräften,doch man hatte stets den Eindruck, als ob der Aufsteiger eine Spielerin mehr auf dem Spielfeld hatte. Jule Dallmann und Nadja Pfeiffer per Strafstoß besorgten schließlich den klaren Endstand.
Am kommenden Pfingstsonntag will der TSV Crailsheim aber zu Hause gegen den 1.FFC Frankfurt II noch einmal punkten und sich in die lange Sommerpause verabschieden.

Torfolge:
0:1 16.Min. Luisa Scheidel, 1:1 40.Min. Anne Kufner, 2:1 49.Min. Anne Kufner, 3:1 72.Min. Jule Dallmann, 4:1 82.Min. Nadja Pfeifer (FE)

TSV Crailsheim: Stefanie Kübler, Nina Hasenfuß, Mirjam Steck, Ramona Treyer, Juliane Klenk, Carolin Riegel ( ab 68.Min. Simone Klenk), Luisa Scheidel, Claudia Nußelt, Sarah Herrmann, Meike Bohn (ab 61.Min. Bianca Uhl) Celine Pollak (ab 85.Min. Linda Megerle)

 

 

 

 

 

 

 

 

Ball- und Einlaufkinder gesucht

Für die Heimspiele der Fußballfrauen in der 2.Bundesliga sucht der TSV Crailsheim Einlauf- und Ballkinder im E- und D-Jugendalter aus der Region. Für ihren Einsatz erhalten die Kinder eine schmackhafte Grillwurst und ein Erfrischungsgetränk. Für die Begleitpersonen steht eine begrenzte Zahl an Freikarten zur Verfügung.
Interessenten melden sich bitte unter info@tsv-crailsheim.de