TSV-Partner:

Content on this page requires a newer version of Adobe Flash Player.

Get Adobe Flash player

LETZTES SPIEL AKTUELLES SPIEL NÄCHSTES SPIEL

8. Spieltag
TSV Schott Mainz - TSV Crailsheim
4:1 (3:0)

9. Spieltag
TSV Crailsheim - 1899 Hoffenheim II
0:5 (0:2)

10. Spieltag
TSV Crailsheim - SV 67 Weinberg
11.12.2016, 14:00 Uhr

--->> Hier der Newsletter vom 25.11.2016 zum Download *NEU*
DER NÄCHSTE NEWSLETTER ERSCHEINT WIEDER AM 09.12.2016
HIER GEHT ES DIREKT ZUR NEWSLETTER-ANMELDUNG -->KLICK<--



www.facebook.de/horaffen

Brisantes Kellerderby in Crailsheim

Ausgerechnet am letzten Spieltag des Kalenderjahes kommt es zum Nachbarschaftsderby der beiden Leidensgenossen TSV Crailsheim und SV Weinberg (Samstag 14.00 Uhr). Beide Teams stehen noch sieglos auf den Abstiegsplätzen und könnten mit einem Dreier doch etwas beruhigter in die über zweimonatige Winterpause gehen. Im Vorspiel trennten sich die beiden Kontrahenten mit 1:1, wobei Nina Reuther das erste Bundesligator des TSV Crailsheim erzielte. In der Zwischenzeit wollte den Nachbarn trotz einiger Achtungserfolge kein Sieg gelingen. Die "Horaffen" überraschten am vergangenen Wochenende mit einem 1:1 Remis in Hoffenheim,während die Mittelfranken eine ungewöhnlich hohe Heimniederlage gegen Alberweiler hinnehmen musste. So sind die Eisinger-Schützlinge in Crailsheim natürlich auf Wiedergutmachung aus, während man im TSV-Lager endlich auf das erste Heimtor im Schönebürgstadion aus ist. Die Moral der Einheimischen ist weiterhin intakt, wenngleich das Verletzungspech noch immer an den Stiefeln klebt. So wird es im Abstiegskampf auf die Tagesform und das bessere Nervenkostüm ankommen, um die bessere Ausgangsposition für das neue Jahr zu erarbeiten.

 

Aufatmen bei TSV-Mädels

TSV Crailsheim - SV Weinberg 4:0 (3:0)

Im letzten Spiel des Kalenderjahres gelang den Bundesliga-Juniorinnen des TSV Crailsheim gegen den Leidensgenossen aus Weinberg endlich der erste Treffer im heimischen Stadion und der erste Dreier vor heimischer Kulisse. Dabei spielte die Torfolge den Einheimischen durchaus in die Karten, denn bereits in der 6.Min. markierte Chantal Halici im Anschluss an eine Ecke per Kopf die frühe Führung. Die Gäste aus Mittelfranken zeigten sich zunächst wenig geschockt, eroberten sich die größeren Spielanteile, wirkten jedoch im Angriff zu harmlos. Spielentscheidend dann der Doppelschlag in der 23. und 24.Minute als zunächst Nina Reuther und erneut Chantal Halici für das 3:0 sorgten.

Aber auch nach dem Pausentee gab sich der Gast zunächst nicht geschlagen und bewies durchaus Moral. Die endgültige Entscheidung aber dann in der 54.Minute, als Sophia Klärle eine glänzende Kombination zum 4:0 abschloss und das lautstarke Publikum zum Jubeln brachte. Nun war der Widerstand der Eisinger- Sützlinge endgültig gebrochen, und die TSV-Girls schaukelten den ersten Heimdreier sicher über die Zeit. Mit diesem Erfolg hat der TSV die Abstiegsplätze verlassen und geht mit Erleichterung in die zweimonatige Winterpause.

Am 25.2.17 geht es dann mit dem Derby in Sindelfingen weiter.

 

Crailsheim trotzte dem Favoriten

TSG 1899 Hoffenheim - TSV Crailsheim 1:1 (1:0)

Mit einem überraschenden 1:1 Remis holten sich die Bundesliga-Mädels des TSV Crailsheim beim amtierenden Meister TSG 1899 Hoffenheim einen ganz wichtigen Zähler im Abstiegskampf. Nach zahlreichen krankheits- und verletztungsbedingten Ausfällen waren die Crailsheimerinnen mit wenig Hoffnung in den Kraichgau gereist. Entsprechend berannten die Gastgeberinnen auch vom Anpfiff weg das TSV-Gehäuse und erarbeiteten sich auch eine Vielzahl von Einschussmöglichkeiten. Die Folge dann das frühe 1:0 durch Vanessa Vizitiu in der 13.Minute. Nun versäumte es die weiter feldüberlegene TSG den Sack mit dem nächsten Treffer zuzumachen. Vielmehr gefielen sich die Einheimischen in breit angelegtem Kombinationsfußball, der jedoch nur selten große Gefahr für das von Nadine Steiner gehütete TSV-Tor bedeutete.

So ging es mit einem für Crailsheim schmeichelhaften 1:0 Vorsprung zum Pausentee. Nach dem Wechsel trauten sich die "Horaffen" in der Offensive etwas mehr zu und setzten insbesondere über die rechte Seite zu erfolgsversprechenden Kontern an. In der 54. Minute dann der Ausgleich durch Sophia Klärle, und die Gastgeberinnen wurden sichtlich nervös. Die Angriffe wurden hektischer und selbst ein umstritteren Strafstoß knallte nur an die Querlatte. Mit sehr viel Leidenschaft sorgten die Gäste immer wieder für Entlastung und feierten nach bangen Schlussminuten den unverhofften Punktgewinn schließlich wie einen Sieg.

Im letzten Spiel des Kalenderjahres empfangen die jungen Crailsheimerinn am kommenden Samstag (14.00 Uhr) den Leidensgenossen aus Weinberg zum wichtigen Kellerderby und hoffen natürlich auf Unterstützung der einheimischen Fans.

 

Hoffenheim schockt TSV-Frauen

TSV Crailsheim - TSG 1899 Hoffenheim II 0:5 (0:2)

Die Fußballfrauen des TSV Crailsheim stehen auch nach 9 Spielen noch ohne Punktgewinn da. Gegen den allerdings bärenstarken Titelverteidiger und Tabellenführer 1899 Hoffenheim II setzte es mit 0:5 die höchste Heimniederlage in der Zweitliga-Geschichte. In der Pressekonferenz waren sich die beiden Trainer Becker und Röseke einig, dass der Sieg der Kraichgauerinnen auch in der Höhe verdient war. Dabei hatten die Crailsheimerinnen mutig begonnen, und Luisa Scheidel prüfte nach knapp einer halben Stunde Hoffenheims Schlussfrau Charlotte Voll. Im Gegenzug dann aber die Führung für die ballsicheren und lauffreudigen Gäste durch die Ex-Crailsheimerin Annika Eberhardt, es sollte einer von drei Volltreffern sein. Als dann Jana Beuschlein vor der Pause auf 0:2 erhöhte, war die Partie fast schon gelaufen.

Unglücklich, dass der Gast gleich nach dem Wechsel durch einen sehenswerten Schlenzer auf 0:3 nachlegen konnte. Die Hoffenheimerinnen ließen nun ohne großen Aufwand Ball und Gegner laufen und dominierten das Spiel fast nach Belieben. Die Tore 4 und 5 waren dann die Folge der deutlichen Überlegenheit, der die sichtlich geschockten TSV-Frauen kaum mehr etwas entgegenzusetzen hatten. Der TSV hat jetzt vor der Winterpause noch zwei Begegnungen auszutragen, wobei in drei Wochen das Kellerderby gegen Weinberg ausgetragen wir.

Torfolge: 30.Min. 0:1 Annika Eberhardt, 37.Min. 0:2 Jana Beuschlein, 51.Min. 0:3 Annika Eberhardt, 73.Min. 0:4 Sharon Beck, 80.Min 0:5 Annika Eberhardt

TSV Crailsheim: Amanda Stahl, Nina Hasenfuß (ab 84 Min. Anna Horwath), Mirjam Steck, Juliane Klenk, Simone Klenk (ab 78.Min. Linda Megerle), Luisa Scheidel, Sarah Herrmann, Meike Bohn (ab 64.Min. Marie Zeidler), Melike Baki, Claudia Nußelt, Bianca Uhl.

 

TSV-Mädels weiter ohne Glück

Eintr. Frankfurt - TSV Crailsheim 2:1 (0:0)

Die B-Juniorinnen des TSV Crailsheim warten in der Bundesliga weiter auf den ersten Sieg. Gegen Mitaufsteiger Eintr. Frankfurt gingen die "Horaffen" zwar erstmals durch Chantal Halici in Führung, doch noch im Torjubel erzielte Elis Spindola Klein den postwendenden Ausgleich. Im ersten Abschnitt stellte der TSV die bessere Mannschaft, hatte mehr Spielanteile, doch einmal mehr fehlte es an der Durchschlagskraft im Angriff. Nach dem Wechsel und den beiden frühen Treffern wurde die Partie umkämpfter, und vor allem die Hessinnen gingen sehr robust zu Werke, was gleich viermal den gelben Karton nachsichzog. In der 55.Minute war es erneut Elis Klein Spindola, die im Anschluss an eine Ecke die 2:1 Führung schaffte. Die Crailsheimerinnen steckten nicht auf, kamen auch zum verdienten 2:2 Ausgleich, doch die hessische Schiedsrichterin Olivia Depta erstickte den Torjubel wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung im Keim. So stehen die Hohenloherinnen nach der Vorrunde auf einem Abstiegsplatz, das rettende Ufer kann jedoch durchaus noch erreicht werden.

 

 

 

 

 

 

Ball- und Einlaufkinder gesucht

Für die Heimspiele der Fußballfrauen in der 2.Bundesliga sucht der TSV Crailsheim Einlauf- und Ballkinder im E- und D-Jugendalter aus der Region. Für ihren Einsatz erhalten die Kinder eine schmackhafte Grillwurst und ein Erfrischungsgetränk. Für die Begleitpersonen steht eine begrenzte Zahl an Freikarten zur Verfügung.
Interessenten melden sich bitte unter info@tsv-crailsheim.de