TSV-Partner:

Content on this page requires a newer version of Adobe Flash Player.

Get Adobe Flash player

LETZTES SPIEL AKTUELLES SPIEL NÄCHSTES SPIEL

21. Spieltag
Bor. Mönchengladbach - TSV Crailsheim
4:1 (1:1)

22. Spieltag
TSV Crailsheim - 1. FFC Frankfurt II
2:2 (2:1)

DFB-Pokal 1. Hauptrunde
TSG Neu-Isenburg - TSV Crailsheim
21.08.2016, 14:00 Uhr

--->> Hier der Newsletter vom 22.07.2016 zum Download *NEU*
HIER GEHT ES DIREKT ZUR NEWSLETTER-ANMELDUNG -->KLICK<--



www.facebook.de/horaffen

TSV Crailsheim B-Juniorinnen zu Besuch im Stuttgarter Landtag
Den Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse im der B-Juniorinnen nahm der FDP-Wahlkreisabgeordnete des Landkreises Schwäbisch-Hall, Dr. Friedrich Bullinger, MdL zum Anlass, um die erfolgreichen Spielerinnen mitsamt Betreuer in den frisch renovierten Stuttgarter Landtag einzuladen. Im Rahmen eines Rundgangs erklärte der Politiker die parlamentarischen Abläufe einer Landtagssitzung und stand den jungen Sportlerinnen bei einer Diskussionsrunde Rede und Antwort. Insbesondere Themen aus dem Bereich der Schul-sowie der Sportpolitik wurde dabei angeregt diskutiert. MdL Dr. Bullinger, selbst lange Jahre aktiver Fußballer, u.a. in der legendären Landtags-Elf freute sich über das Engagement und Interesse der jungen Sportlerinnen an seiner politischen Arbeit. Als Turngauvorsitzender weiß ich nur zu gut wie wichtig für den gesellschaftlichen Zusammenhang die oftmals rein ehrenamtliche Tätigkeit in unseren Verein ist. Ihr seid mit Eurem Aufstieg in die Bundesliga bereits in sehr jungen Jahren zu Botschafterinnen für unsere gesamte Region, sowie zu Vorbildern für andere Sportlerinnen geworden. Darauf könnt Ihr mit Fug und Recht stolz sein, so der Landtagsabgeordnete. Ein großes Lob zollte Dr. Bullinger bei dieser Gelegenheit auch dem Trainer-und Betreuerstab um Hubert Oechsner, sowie den Eltern, ohne die dieser großartige Erfolg zweifelsohne keinesfalls möglich gewesen wäre, zeigte sich der FDP-Mann überzeugt. Nachdem die Mädels auch einmal selbst auf den Abgeordnetenbänken Platz nehmen durften, erhielten Sie aus den Händen Dr. Bullingers einen offiziellen Wimpel des DFB anlässlich der aktuell in Baden-Württemberg stattfindenden U-19 EM der Männer. Nach einem gemeinsamen Mittagessen und einem Bummel durch die Stuttgarter Innenstadt nahm die Besuchergruppe am Abend an einer Modenschau der Staatlichen Modeschule in Stuttgart teil. Ein Ausflug in die Landeshauptstadt sowohl in die Welt der Politik, als auch in die der Mode lohnt sich allemal, so die einhellige Meinung der Spielerinnen zum Abschluss Ihrer Reise. MdL Dr. Bullinger gab zudem seiner Hoffnung Ausdruck, die eine oder andere der Crailsheimer Spielerinnen in Zukunft einmal bei einem großen internationalen Turnier der Frauen auf dem Rasen auflaufen zu sehen und wer weiß , vielleicht ja sogar einmal im späteren Leben als aktive Politikerin wiederzusehen. Mit dem Besuch im Landtag sei hierzu jedenfalls ein erster Schritt gemacht. Der Sport vermittelt Euch Fähigkeiten wie Leistungsbereitschaft, Toleranz und Mannschaftsgeist, die auch in einem Parlament Tag ein Tag aus gefordert sind. Wir brauchen mehr denn je streitbare junge Menschen, die sich für unsere Demokratie einsetzen, so das abschließende Fazit MdL Dr. Bullingers anlässlich des Besuches der erfolgreichen Crailsheimer B-Juniorinnen.

 

Noch Luft nach oben

SV Weinberg - TSV Crailsheim 3:3 (1:1)

In einem Nachbarschaftsduell zweier ganz junger Mannschaften gab es am Ende ein leistungsgerechtes 3:3 Remis. Beide Teams mussten auf einige Stammkräfte verzichten, legten jedoch ohne taktische Fesseln los, und so stand es nach 9 Minuten durch einen Handelfmeter und ein Eigentor der Einheimischen bereits 1:1. Es entwickelte sich ein munteres Spielchen mit Torchancen auf beiden Seiten, wobei die Crailsheimerinnen ein leichtes Plus zu verzeichnen hatten. Beide Trainer nutzten nach dem Wechsel die Gelegenheit zahlreiche Akteure auf verschiedenen Posten und auch einige taktische Varianten zu testen. Überraschend gingen die Mittelfranken dann mit 3:1 in Führung, und beim TSV wurde man schon etwas unruhig. Doch Luisa Scheidel und Celine Pollak sorgten dann doch noch für ein Remis, das für beide Ligakonkurrenten noch Luft nach oben hat.

TSV Crailsheim: Amanda Stahl, Bianca Uhl, Linda Megerle, Anna Horwath, Nina Hasenfuß, Meike Bohn, Luisa Scheidel, Juliane Klenk, Marie Zeidler, Simone Klenk, Lisa Wich, Laura Prucha, Sarah Herrmann, Sophia Klärle

 

Machbares Los für TSV-Frauen

Bei der Managertagung der 2. Frauen-Bundesliga in Frankfurt fungierte Ex-Nationaltrainerin Tina Theune als Glücksfee bei der Auslosung der 1.Runde des DFB-Pokals. Musste der TSV Crailsheim im Vorjahr gleich gegen den späteren Finalisten SC Sand ran, bleibt den "Horaffen" in dieser Saison ein Hochkaräter erspart. Die Röseke-Schützlinge müssen beim hessischen Pokalsieger TSG Neu-Isenburg anzutreten, der in der hessichen Verbandsliga angesiedelt ist. Allerdings darf der Gegner keineswegs unterschätzt werden, verfügt der dortige Vizemeister doch über einen schussgewaltigen Angriff.
Vor einer machbaren Aufgabe steht auch Nachbar SV Weinberg, der beim SC Siegelbach antreten muss, während den VfL Sindelfingen vor allem die weite Anreise nach Aachen schmerzt. Über prominenten Besuch freut sich der württembergische Pokalsieger SV Alberweiler, der Bundesliga-Aufsteiger MSV Duisburg mit Trainerin Inka Grings erwartet.
Hier die Pariten der Gruppe Süd: 1. FFC Niederkirchen - Bayer 04 Leverkusen, SV Alberweiler - MSV Duisburg, Karlsruher SC - Bor. Mönchengladbach, FSV Hessen Wetzlar - SC Sand, SC Siegelbach - SV Weinberg, Borussia Bocholt - Hegauer FV, 1. FC Riegelsbach - ETSV Würzburg, 1. FC Köln - Schott Mainz, Alemannia Aachen - VfL Sindelfingen, 1. FC Nürnberg - 1. FC Saarbrücken, SF Ippendorf - SG 99 Andernach

 

Klarer Testsieg für TSV-Frauen
SG Westernhausen - TSV Crailsheim 0:9 (0:4)

Bei ihrem ersten Testspiel zur neuen Saison boten die Fußballfrauen des TSV Crailsheim bei guten äußeren Bedingungen eine ansprechende Leistung. Trainer Benjamin Röseke konnte zwar noch nicht auf seinen kompletten Kader zurückgreifen, der klare 9:0 Erfolg vor knapp 300 Zuschauern war jedoch nie gefährdet. Die Gastgeberinnen aus der Regionenliga standen dabei von Anfang an unter Druck, doch zunächst hatte der TSV noch einige Probleme im Abschluss. Mit zunehmender Spieldauer drückte sich die Überlegenheit aber auch in Toren aus und die Crailsheimerinnen brachten doch einige sehenswerte Volltreffer zustande. Trainer Röseke war dann auch fürs Erste mit den Seinen zufrieden, im nächsten Test beim Nachbarn in Weinberg (Donnerstag 19:15 Uhr) dürfte sein junges Team allerdings mehr gefordert werden.

Die TSV-Treffer erzielten: Luisa Scheidel (4), Simone Klenk (2), Sophia Klärle, Lisa Wich und Celine Pollak.

 

Satteldorf empfängt Regionalligisten

In der 1.Runde des WFV-Pokals der Frauen hat Landesligist SpVgg Satteldorf eine ganz harte Nuss zu knacken.. Zu Gast am Kernmühlenweg ist der Regionalligist FV Löchgau, der natürlich klarer Favorit ist. Landesliga-Aufsteiger TSV Michelfeld empfängt im Lokalderby die Verbandsligatruppe des TSV Neuenstein. Vize-Pokalsieger TSG Schwäb.Hall hat den Oberligisten SV Hegnach zu Gast und die Reserve des TSV Crailsheim wartet auf den TSV Langenbeutingen. Die 1.Pokalrunde wird am Sonntag, 28.8.16 ausgetragen, gleich eine Woche später schließt sich Runde 2 an.

 

TSV-Frauen starten mit Derby

Mit dem ewig jungen Duell gegen den VfL Sindelfingen starten die Bundesligafrauen des TSV Crailsheim am 28. August 2016 in die neue Saison. Das erste Auswärtsspiel bestreiten die "Horaffen" dann bei der Reserve des deutschen Meisters in München. Das Lokalderby gegen den SV Weinberg bestreitet der TSV am 11. Dezember im Schönebürgstadion. Beenden werden die Röseke-Schützlinge die Saison am 21. Mai 2017 gegen den 1FC Saarbrücken.

 

TSV- Reserve sucht Verstärkung für Neuaufbau

Einen Neuanfang will unsere 2.Mannschaft in der neuen Saison in der Landesliga starten. Dazu benötigen wir allerdings noch interessierte Spielerinnen, die uns helfen, wieder zu alter Stärke zurückzufinden.

Infos bei Abteilungsleiter Hubert Oechsner Tel.07951/8528, mob. 0172/9108447 mail: info@tsv-crailsheim.de

 

Offensiv-Verstärkung für TSV-Frauen

Der Kader der Zweitliga-Frauen des TSV Crailsheim nimmt Gestalt an. So präsentieren die Horaffen mit der 23-jährigen Österreicherin Magdalena Jakober eine wichtige Verstärkung für die Offensive. Die Studentin für Bildungswissenschaft kommt vom ETSV Würzburg und hat bereits beim FFV Leipzig und USV Jena (auch 1.Liga)gespielt. Ihre Karriere begann sie bei den Jungs des SV Traun im Linzer Land und kam über den österreichischen Erstligisten Union Kleinmünchen aus Studiengründen nach Deutschland. In Österreich schaffte es die Flügelspielerin in die U17 und U19 Nationalmannschaft. Sport ist natürlich ihre Lieblingsbeschäftigung, wobei sie sich in ihrer wenigen Freizeit auch in der Ausbildung weiblicher Kickerinnen engagiert.

Beim TSV Crailsheim möchte sie sich rasch integrieren und in der oberen Tabellenhälfte platzieren.

 

DFB präsentiert Staffeleinteilung

Vor einer kniffligen Aufgabe standen die DFB-Verantwortlichen bei der Gruppeneinteilung der beiden Staffeln in der 2.Frauen-Bundesliga. Durch den Aufstieg der 2.Mannschaft des SC Sand konnte das Prinzip der gleichmäßigen Verteilung der Reserveteams nicht mehr eingehalten werden. So tummeln sich in der neuen Saison in der Südstaffel gleich vier Zweierteams, während im Norden nur Potsdam und Wolfsburg zum Einsatz kommen.

Theoretisch könnte also im Süden der Fünftplatzierte in die 1.Liga aufsteigen. Die Staffeleinteilung sieht folgendermaßen aus:

1.FC Köln (Absteiger), 1.FFC Niederkirchen (Aufsteiger), 1.FC Saarbrücken, 1.FFC Frankfurt II, FSV Hessen Wetzlar, TSG 1899 Hoffenheim II, SC Sand II (Aufsteiger), TSV Crailsheim, Vfl Sindelfingen, SV Weinberg, FC Bayern München II.

 

Geschafft: TSV-Mädels in der Bundesliga

SpVgg Greuther Fürth - TSV Crailsheim 0:2 (0:1)

Die B-Juniorinnen des TSV Crailsheim spielen in der nächsten Saison in der Bundesliga. Nach einer starken Vorstellung besiegten die Horaffen im entscheidenden Aufstiegsspiel die SpVgg Greuther Fürth mit 2:0. Damit ist den Crailsheimerinnen nach vier vergeblichen Anläufen endlich der große Wurf gelungen. Nun geht es in der nächsten Spielrunde gegen Gegner wie den FC Bayern München, den 1.FFC Frankfurt und den SC Freiburg.

Die Ausgangslage im vorbildlichen Nachwuchszentrum Kleeblatt der SpVgg Greuther Fürth war klar: der TSV Crailsheim durfte die Partie in Mittelfranken nicht verlieren, um den ersehnten Aufstieg zu schaffen. Über 300 Zuschauer, darunter eine lautstarke Gästekolonie sahen eine stürmisch beginnende Heimelf, die auf ein schnelles Tor aus war. So musste der Gast zunächst ein paar brenzlige Situationen überstehen, um dann aber zusehens die Kontrolle über die Partie zu bekommen. Zunächst aber war Endstation bei der guten Schlussfrau Leonie Schramm. Die Gastgeberinnen wirkten dagegen doch ziemlich harmlos, trotzdem konnte der TSV ob des engen Spielstandes seine Nervosität nicht ganz ablegen. Ganz wichtig dann die Führung durch einen Schlenzer von Jessica Knaus drei Minuten vor dem Wechsel.

Nach Wiederanpfiff der souveränen Schiedsrichterin Sabine Stadler (Fulda) erwartete man eigentlich einen Sturmlauf der Einheimischen, doch es sollte anders kommen. Mit zunehmender Spielzeit und dem lautstarken Fanclub im Rücken verbissen sich die TSV-Mädels in die Partie, gewannen viele Zweikämpfe, und als dann Marie Zeidler im Anschluss an einen Freistoß die Kugel zum 0:2 über die Linie bugsierte, war die Endscheidung gefallen. Die Kleeblätter hätten nun drei Treffer erzielen müssen, um den TSV noch abzufangen. Die Kosturkov-Schützlinge ließen aber nichts anbrennen und konnten sogar noch einen Freistoßknaller an die Latte verzeichnen. Nach dreiminütiger Nachspielzeit war dann Schluss und der gelb-schwarze Jubel kannte keine Grenzen.

TSV Crailsheim: Laura Prucha, Neele Wedde, Anna Horwath, Theresa Frech, Jessica Knaus (ab 78.Min. Hanna Birkner), Sophia Klärle, Djellza Istrefaj (ab 61.Min. Johanna Mangold) Marie Zeidler, Nina Müller (ab 80+ 2 Jasmin Tuttar), Maja Schmölz, Julia Specht, mit im Kader: Maike Hofelich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gerechtes Remis im Abschiedsspiel
TSV Crailsheim - 1.FFC Frankfurt II 2:2 (2:1)

Wenn sich nach dem Spiel beide Trainer einig sind, ein gerechtes Unentschieden gesehen zu haben, dann dürfte es auch so gewesen sein. In der letzten Partie der Saison trennten sich nämlich Gastgeber TSV Crailsheim und die Reserve des 1.FFC Frankfurt wie im Vorspiel mit 2:2. Dabei stand für die "Horaffen" besonders der emotionale Abschied von "Winterneuzugang" Steffi Kübler, sowie dem routinierten Dreigestirn Ramona Treyer, Claudia Nußelt und Carolin Riegel im Mittelpunkt. Letztere hatten über ein Jahrzehnt lang, den Erfolgsweg der TSV-Fußballfrauen vorgegeben und hängen nun die Fußballschuhe an den Nagel.
Trotz zahlreicher Ausfälle erwischte der TSV einen glänzenden Start, denn schon in der 5.Min. erzielte die angeschlagen ins Spiel gegangene Simone Klenk das 1:0. Die Gäste boten einen ansehnlichen Kombinationsfußball, waren jedoch meist an der Strafraumgrenze mit ihrem Latein am Ende. Als dann Claudia Nußelt ihren wohl letzten Treffer zum 2:0 für Crailsheim erzielte, schien der Weg für einen Dreier frei. Doch durch einen fulminanten Sonntagsschuss von Saskia Matheis kam der 1.FFC bis zu Pause auf 2:1 heran.
Nach dem Wechsel wogte die Partie hinundher, und es kam zu einem offenen Schlagabtausch. Bei einem Lattenfreistoß von Luisa Scheidel erstarb den TSV-Fans der Torschrei auf den Lippen. Durch unnötige Ballverluste brachten die Einheimischen den jungen Gegner immer wieder ins Spiel, und so gelang Valentina Limana mit dem zweiten Sonntagsschuss in den Schlussminuten doch noch der Ausgleich. In der 89.Min. brachte Trainer Kosturkov dann noch die verletzte Carolin Riegel zum Einsatz, die den tosenden Beifall von der Tribüne sichtlich genoss.
Dann war Schluss im Schönebürgstadion. Die TSV-Kickerinnen bedankten sich artig bei ihrem Anhang, in der Gewissheit eine tolle Rückserie abgeliefert zu haben, die schließlich noch mit Rang 6 belohnt wurde.

Torfolge:
5.Min. 1:0 Simone Klenk, 23.Min. 2:0 Claudia Nußelt, 31.Min. 2:1 Saskia Matheis, 83.Min. 2:2 Valentina Limani

TSV Crailsheim: Stefanie Kübler, Nina Hasenfuß, Mirjam Steck, Ramona Treyer, Juliane Klenk, Simone Klenk (ab 64.Min. Linda Megerle) Luisa Scheidel, Claudia Nußelt, Meike Bohn, Celine Pollak (ab 89. Min. Carolin Riegel), Bianca Uhl.

 

 

TSV-Frauen geht die Luft aus

Borussia Mönchengladbach – TSV Crailsheim 4:1 (1:1)

Im letzten Auswärtsspiel der Saison mussten die Fußballfrauen des TSV Crailsheim beim Bundesliga-Aufsteiger Borussia Mönchengladbach eine empfindliche 4:1 Niederlage hinnehmen, Dabei konnten die Gäste eine Halbzeit ganz ordentlich mithalten, nach dem Wechsel machten sich aber die spielerische und vor allem die läuferische Überlegenheit der Borussen bemerkbar, und die Niederlage ging auch in der Höhe in Ordnung. Dabei hatte Luisa Scheidel den TSV bereits in der 16. Min. durch einen sehenswerten Lupfer in Führung gebracht. Der VfL zeigte sich aber wenig geschockt und zog sein Spiel auf dem weiten Terrain des Grenzlandstadions mustergültig über die Außen auf. Mit einer vielbeinigen Abwehr gelang es dem Gast die Führung bis kurz vor der Pause zu halten, doch in der 40.Min. war es dann so weit und Anne Kufner glich für ihre Farben aus.
Nach dem Wechsel übernahmen die Fohlen mehr und mehr das Geschehen und die Crailsheimerinnen konnten ihrem Gegner fast nur noch hinterherlaufen. Folgerichtig dann auch der zweite VfL Treffer durch Anne Kufner nach knapp einer Stunde. Der Gast wehrte sich zwar nach Kräften,doch man hatte stets den Eindruck, als ob der Aufsteiger eine Spielerin mehr auf dem Spielfeld hatte. Jule Dallmann und Nadja Pfeiffer per Strafstoß besorgten schließlich den klaren Endstand.
Am kommenden Pfingstsonntag will der TSV Crailsheim aber zu Hause gegen den 1.FFC Frankfurt II noch einmal punkten und sich in die lange Sommerpause verabschieden.

Torfolge:
0:1 16.Min. Luisa Scheidel, 1:1 40.Min. Anne Kufner, 2:1 49.Min. Anne Kufner, 3:1 72.Min. Jule Dallmann, 4:1 82.Min. Nadja Pfeifer (FE)

TSV Crailsheim: Stefanie Kübler, Nina Hasenfuß, Mirjam Steck, Ramona Treyer, Juliane Klenk, Carolin Riegel ( ab 68.Min. Simone Klenk), Luisa Scheidel, Claudia Nußelt, Sarah Herrmann, Meike Bohn (ab 61.Min. Bianca Uhl) Celine Pollak (ab 85.Min. Linda Megerle)

 

 

 

 

 

 

 

 

Ball- und Einlaufkinder gesucht

Für die Heimspiele der Fußballfrauen in der 2.Bundesliga sucht der TSV Crailsheim Einlauf- und Ballkinder im E- und D-Jugendalter aus der Region. Für ihren Einsatz erhalten die Kinder eine schmackhafte Grillwurst und ein Erfrischungsgetränk. Für die Begleitpersonen steht eine begrenzte Zahl an Freikarten zur Verfügung.
Interessenten melden sich bitte unter info@tsv-crailsheim.de